"

Simulation Fahrzeugsicherheit

IDIADA bietet eine breite Palette von Simulationsaktivitäten im Bereich der passiven Sicherheit an, angefangen bei der Erstellung von Modellen bis hin zu komplexen Dienstleistungen wie Projektleitung und allgemeine Entwicklungsverantwortung. Unsere lokalen CAE-Teams, bestehend aus Ingenieuren und Projektmanagern, sind eng mit anderen Geschäftsbereichen in Europa und weltweit verbunden, um die Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen. Sie arbeiten eng mit anderen Abteilungen, wie z.B. Versuchslaboren oder CAD, zusammen, um eine nahtlose Integration zu gewährleisten.

Unser multidisziplinäres CAE-Team verwendet verschiedene Solver wie LS-DYNA, Pamcrash, Abaqus oder Nastran, um verschiedene Lastfälle in den unterschiedlichen Bereichen der passiven Sicherheit zu simulieren. IDIADA bietet die gesamte Entwicklungskette an vom Modellaufbau über die Simulation und das Post-Processing bis hin zur finalen Integration.

Kernbereiche sind die Entwicklung in den Bereichen Strukturcrash, Fußgängerschutz, Low Speed Crash, Insassenschutz und NVH.

  • Lokale Kundenorientierung
  • Starkes internes Netzwerk zu anderen Geschäftsbereichen
  • Know-how-Transfer und Integration der besten Kostenländer
  • Erfahrene Teams in verschiedenen Solvern wie LS-DYNA, Pamcrash, Abaqus, Nastran

 

Modell-Aufbau

Mit Preprocessor Werkzeugen wie ANSA werden die Modelle vernetzt und die Verbindungstechniken modelliert. IDIADA unterstützt seine Kunden bei der Verbesserung ihrer Modellierungstechniken und ist in der Lage, Modelle von einzelnen Komponenten bis hin zu kompletten Fahrzeugen entsprechend den Anforderungen des Kunden zu liefern. 

  • Vernetzung und Modellerstellung nach Kundenwunsch
  • Bauteil- und Gesamtfahrzeugmodellierung
  • Unterstützung bei Modellierungstechniken

 

Struktureller Crash

Unser Team ist mit den gesetzlichen Anforderungen und Verbrauchertests für Front-, Seiten- und Heckaufprall-Lastfälle vertraut und verfügt über ein tiefes Verständnis der kinematischen Mechanismen des Fahrzeugs. Im Bereich Crashsicherheit analysieren und verbessern unsere Ingenieure die strukturelle Integrität, integrieren HV-Systeme und verfolgen Leichtbauansätze.

Um eine gute Korrelation zwischen virtuellen Modellen und Hardwaretests zu erhalten, werden die Modelle auf Gesamtfahrzeug- und Komponentenebene mit langjähriger Erfahrung in Modellierungstechniken validiert.

  • Simulation und Analyse von Front-, Seiten- und Heckaufprall
  • Strukturelle Integrität
  • Kinematische Mechanismen
  • HV-Integration
  • Simulation von Konzeptfahrzeugen
  • Leichtbau-Ansätze
  • Validierung des Gesamtfahrzeugs
  • Validierung von Komponententests für Kraftstofftanks, CMS, Räder, Batterien, HV- und E/E-Komponenten

 

Fußgängerschutz und Low-Speed-Crash

Die Anforderungen an den Fußgängerschutz zielen darauf ab, Verletzungen bei einer Kollision mit einem Fahrzeug in den kritischsten Bereichen wie Kopf, Beine und Hüfte zu minimieren. IDIADA verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung von passiven und aktiven Systemen, von geometrischen Optimierungen bis hin zu Sensorsignalsimulationen für „fire“ und „no fire“ Impaktoren.   

Eine Herausforderung besteht darin, Lösungen zu finden, die sowohl den Fußgängerschutz als auch die Anforderungen an den Aufprall bei niedrigen Geschwindigkeiten wie RCAR und Pendel erfüllen.

  • Entwicklung aller relevanten Lastfälle
  • Geometrische Optimierungen
  • Passive und aktive Systeme, ausgelöste Simulationen bei ausfahrenden Motorhauben
  • Sensorsignal-Simulation von „fire“ und „no fire“ Impaktoren
  • CMS- und Schaumoptimierung für RCAR, Pendulum
  • Erfahrung mit Zielkonflikten zwischen Lowspeed-, Highspeed-Crash und Fußgängerschutz

 

Insassenschutz

Als Entwicklungspartner integriert IDIADA Rückhaltesysteme in Fahrzeuge, um die gesetzlichen und verbraucherrelevanten Anforderungen an den Insassenschutz für alle relevanten Märkte und Lastfälle zu erfüllen.

In den letzten Jahren hat auch die Evaluierung neuer Sitzpositionen für das autonome Fahren immer mehr an Bedeutung gewonnen.

  • Erfüllung von gesetzlichen und verbraucherrelevanten Anforderungen
  • Frontal- und Seitencrash-Entwicklung
  • Knee Mapping
  • Referenzprojekte von verschiedenen OEMs aus allen Märkten, vom Startup bis zum Premium OEM
  • Vollständige Integration von Rückhaltesystemen
  • Evaluierung neuer Sitzpositionen für autonomes Fahren

 

NVH, Bremsen

Unser CAE-Team simuliert Bremsengeräusche, um Gegenmaßnahmen gegen unerwünschte Modi von Bremsscheiben zu entwickeln. Neben Eigenfrequenzberechnungen und Sensitivitätsuntersuchungen wird auch die Steifigkeit der verschiedenen Teile des Bremssystems analysiert. Beispiele sind die Lager- und Bremssattelsteifigkeit und die Aufweitung durch Bremsdrücke, Schraubenbewegungen und axiale Torsion bei Lastumkehr.

  • Bremsgeräuschsimulationen
  • NVH: Risikobewertung des Quietschens
  • Sensitivitätsanalyse, z. B. Lagersteifigkeiten, Formvariationen
  • Eigenfrequenzberechnungen
  • Modalanalyse: Natürliche Eigenfrequenzen
  • Gegenmaßnahmen gegen unerwünschte Modi von Bremsscheiben
  • Bremssattel-Verschraubung
  • Bolzenbewegung und axiale Torsion bei mehreren Lastwechseln
  • Untersuchung von Fehlern bei Hardwaretests
  • Bremssattelsteifigkeit und Aufweitung durch Bremsdrücke

 

Vorentwicklung & Methodik

Die passive Sicherheit ist ein dynamischer Bereich, der durch Änderungen der gesetzlichen Anforderungen, Verbrauchertests und technische Entwicklungen angetrieben wird. IDIADA unterstützt Kunden in Vorentwicklungs- und Methodikprojekten, um Lösungen für solche neuen Anforderungen oder neue Lastfälle zu finden, z.B. den aPLI im Fußgängerschutz.

Weitere Ziele sind die Erzielung zuverlässiger Vorhersagen in sehr frühen Entwicklungsphasen durch neue Methodiken und die Verbesserung der Effizienz durch neue Softwaretools oder Skripte. 

  • Lösungen für neue Lastfälle
  • Entwicklung von Softwaretools und Skripten

 

Maschinelles Lernen und KI

Die Erfahrung von Applus+ IDIADA in Projekten mit künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen bezieht sich auf Engineering-Aktivitäten wie die Verbesserung von Prozessen in der CAE-Entwicklung, die Vorhersage von Ergebnissen in Simulationen oder Tests und Verbesserungen durch die Automatisierung der Analyse und Interpretation von Ergebnissen.

  • Vorhersage des Aufprallverhaltens und Gewinnung von Ausgabeparametern wie Beschleunigungen, Eindringlinge oder Kräfte in frühen Entwicklungsphasen durch den Einsatz eines neuronalen Netzes
  • Effizienzsteigerung durch den Einsatz von KI in Entwicklungsprozessen
  • Auswertung von Simulationsergebnissen durch KI-basierte Tools

 

Der Erfolg von IDIADA bei der Entwicklung von Machine-Learning-Projekten beruht auf der engen Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen im Unternehmen vorhandenen Fachbereichen wie Data Science, Engineering oder Softwareentwicklung und der Ausrichtung auf externe Kundenanforderungen.

Applus Servicios Tecnológicos, S.L.U. uses first-party and third-party cookies for analytical purposes and to show you personalized advertising based on a profile drawn up based on your browsing habits (eg. visited websites). Click HERE  for more information. You can accept all cookies by pressing the "Accept" button or configure or reject their use by clicking here.

Cookie settings panel